Windows Phone 8 mit vielen Neuerungen und starke Integration mit Windows 8

widows8-metroMit der Version 8 von Windows Phone mit dem Codenamen “Apollo” hat Microsoft sich vorgenommen viele neue Funktionen zu bieten, die man bislang teilweise leidlich vermisst hat. Darunter sollen NFC Unterstützung, weitreichende Skype-Integration und Zusammenspiel mit der Desktop & Tabletversion von Windows 8 fallen.

Einige der Features sind nun in Form eines PocketNow vorliegenden Videos, welches eigentlich für Plattformpartner gedacht war, an die breite Öffentlichkeit gelangt.

Mehr Hardware-Möglichkeiten

Bei Windows Phone 7 hatte Microsoft sehr genaue Vorgaben für die Hardware gemacht. Auch jetzt sind die im Vergleich zu Konkurrent Android weiterhin sehr streng, aber mit Support von beispielsweise 4 verschiedene Bildschirmauflösungen anstelle von nur einheitlichen 800×480 Pixeln deutlich mehr Möglichkeiten sich von der Konkurrenz abzusetzen und mehr zu bieten. Zum Vergleich: während man im Windows Phone Lager zu großen Displays von bis zu 4,7 Zoll neigt, hat man beim ebenfalls 4,65 Zoll großen Galaxy Nexus schon die HD-Auflösung von 1280×720 Pixeln.
Ebenfalls wird die lange geforderte Mehrkernunterstützung endlich nachgeliefert, die noch ein mal mehr Power bringen wird – und dabei ist Windows Phone für seine sehr flüssige Steuerung auch bereits auf Einzelkernprozessoren bekannt. Für anspruchsvolle Spieler, die man bei Microsoft schon mit der XBox im Visier hat, ist die erhöhte Leistung dennoch besonders interessant. Mit dem Support von austauschbaren microSD-Karten zieht man nun auch nach.
Die Technologie NFC, die insbesondere für das bargeldlose Bezahlen, aber auch bei verschiedenen neuen Nokia-Geräten mit Symbian zum super einfachen Pairing via Bluetooth benutzt wird, wird ebenfalls Einzug in die nächste Windows Phone Generation erhalten. Mit LTE/4G ist außerdem High-Speed Surfen möglich.

Wie Zwillinge: Windows Phone 8 und Windows 8

windows-Phone 8Die nächste Windows Version und Windows Phone haben eines klar gemeinsam: beide setzen stark auf die Metro-Oberfläche mit ihrem Kachelprinzip für Apps und eine Art Widgets. Doch während Windows Phone 7 noch ein ganz eigenständiges Betriebssystem war, setzen Windows Phone 8 und Windows 8 nun beide auf den selben Kernel auf. Das geht sogar so weit, dass einmal geschriebene Apps für eine der beiden Plattformen ohne große Änderungen direkt auf der anderen laufen. Dies wird unter anderem durch Technologien wie HTML5 als Basis für Metro erreicht. Windows Phone Chef Joe Belfiore weist hier noch auf die Überschneidung von Network Stack, Sicherheitsfunktionen (Sandboxing) und Multimedia-Support hin. Trotz des neuen Kernels sollen alle bisherigen Apps auch weiterhin problemlos laufen – etwas, was Microsoft weitestgehend von DOS bis Windows 7 geschafft hat.

Ein weiteres leidiges Thema war bislang der Zune-Client, der als Überbleibsel des gescheiterten iPod-Konkurrenten die einzige Möglichkeit zur Synchronisation zwischen PC und Smartphone darstellte. Dieser wird nun nicht mehr weiter mitgeschleppt und man setzt lieber auf sogenannte „Companion-Apps“, die für beide Systeme entwickelt werden und somit den unkomplizierteren Austausch ermöglichen. Mit einem Xbox-Client für Windows Phone 8 und Windows 8 bindet man gleich noch die Multimedia & Gaming-Sparte fester zusammen. In Zusammenarbeit mit Microsofts SkyDrive funktioniert so der Datenaustausch in der Cloud über die verschiedenen Geräte hinweg über das Internet.

Apps, Apps, Apps: Microsoft erwartet 100.000 Apps zum Start

Die Appzahlen für Microsofts Plattform sind zurzeit geradezu am Explodieren: Im November vermeldete man nach anfangs sehr niedrigem Wachstum 40.000 Apps und bereits einen Monat später hat man die 50.000 Apps-Grenze geknackt. So verwundert es nicht, wenn Microsoft mit der zurzeit am schnellsten wachsenden App-Plattform 100.000 Apps bis zum Erscheinen von Windows Phone 8 im 3. oder 4. Quartal des Jahres anpeilt. Wie bisher setzt man weiterhin auf Sandboxing der Apps, sodass diese nicht auf die Daten der andern Apps etc. zugreifen können und bei Fehlern auch nicht die Konsistenz anderer Anwendungen gefährden.

Dank der Übernahme von Skype wird es nun auch eine Integration in Windows Phone geben, die in dieser Form bislang noch nicht vorhanden ist: Indem man den Service auf OS-Ebene gleichberechtigt zum normalen Telefonieren einbaut, dürfte die Funktionalität auch für andere Anwendungen mit entsprechenden APIs sehr interessant sein. Zum Surfen gibt es weiterhin eine angepasste Version vom Internet Explorer, die nun in Version 10 einen Proxy ähnlich wie beispielsweise Opera Mini vorgeschaltet bekommen soll, der den Datenverbrauch um 30% senken soll – hoffentlich aber nur optional, da man bereits mit Opera Mini häufig in Probleme durch diese Funktion läuft. Die Kamera-App kann von jedem Hersteller anhand von Templates angepasst werden.

Business & Zukunftstauglich

Microsoft ist seit jeher stark auf die Geschäftskunden ausgelegt und so macht es natürlich Sinn, eine dafür essentielle Komplettverschlüsselung mit dem Tool BitLocker zu bieten, die wenn aktiviert alle Daten immer verschlüsselt. Als Firma kann man auch die Verteilung von Apps einschränken, sodass nur vorher erlaubte Apps herunter geladen werden können.

Mit Windows Phone 8 rücken alle wichtigen Geschäftsbereiche von Microsoft stärker zusammen – PC, Smartphone und Xbox sind über die Cloud verbunden und können auch Firmendateien sicher und unkompliziert austauschen. Insgesamt sind es viele Features, die Microsoft eigentlich schon in der ersten Version von Windows Phone hätte einbauen sollen, aber eine hoffentlich gelungene Integration aller Dienste ist die Wartezeit zumindest in Teilen gerecht. Für Microsoft könnte dies für deutlich steigende Absatzzahlen sorgen und damit die Redmonder in eine Riege mit den Platzhirschen Android und iOS bringen.

Pascal
ist seit 2010 bei Appexam als Autor tätig. Als bekennender Technikfan ist er immer auf der Suche nach neuen Spielzeugen und offen für unabhängige Tests. Auch zu finden auf Google+

Ein Kommentar zu “Windows Phone 8 mit vielen Neuerungen und starke Integration mit Windows 8”

  1. Lisa sagt:

    Sehr schöner Artikel. Besonders der Wegfall von Zune ist sehr geschmeidig. Benutze zur Zeit ein Galaxy S2 und ein Lumia 800. Bei Android gefällt mir die Synchronisation zur Zeit besser, ansonsten stehe ich eher auf das frische Lumia. Wenn MS weiter seine Hausaufgaben macht und nicht locker lässt mit Werbung und Funktionen, dann wird Windows Phone 8 ein absoluter Kracher!

Deine Meinung?

 

© 2014 Appexam. All rights reserved. ·
Powered by WordPress · Designed by Theme Junkie
   •    Portfolio   •   + Reviews   •   Kontakt   •   Autoren  •   Impressum