Kauf-BlueRays mit VLC unter Windows, Mac und Linux abspielen

Jason Bourne als gekaufte Blue-Ray mit VLC abspielen

Kauf-Blueray Jason Bourne in VLC

Sicher, in der heutigen Zeit buhlen mit Netflix, Watchever, Maxdome, Amazon Prime Video und so weiter etliche Anbieter um unsere Aufmerksamkeit und wollen uns vermitteln, dass wir keine Filme mehr kaufen brauchen, da wir die ja alle streamen können. Doch da die Realität anders aussieht und wir nach wie vor Filme auf DVD und BlueRay kaufen, müssen wir die irgendwie abspielen. Mit einem normalen BlueRay-Player wie der PlayStation 4 oder Xbox One ist das kein Problem, aber auch viele Notebooks haben bereits einen Blueray-Player eingebaut.

Das Problem: während Kauf-DVDs zum Glück dank DeCSS ohne Probleme mit nahezu allen Abspielprogrammen ohne geringste Probleme laufen, sind die teuer gekauften BlueRay-Filme nicht so einfach mit VLC und co abzuspielen – deren AACS macht einen Strich durch die Rechnung.

vlc-blueray-oeffnenWenn ihr jetzt deswegen nicht gleich zu teurer Abspielsoftware wie PowerDVD greifen wollt, könnt ihr aber mit etwas inoffiziellem modifizieren eurer VLC Installation dennoch diese BlueRays abspielen – den Grundstein hat VLC bereits seit einiger Zeit gelegt, indem man seit Version 2.0 BlueRays ohne AACS von Haus abspielen kann und mit libaacs sogar selber eine Bibliothek für das Entschlüsseln der mit AACS verschlüsselten BlueRays entwickelt – natürlich nur zum Spaß und als Proof-Of-Concept. Den jedoch notwendigen Schlüssel zum Entschlüsseln kann und will man aber bei VLC aus rechtlichen Gründen nicht veröffentlichen.

Damit wir jetzt dennoch von VLC und seinem libaacs profitieren können, gibt es jedoch praktischerweise im Internet auch diesen Schlüssel, den wir auf vlc-bluray.whoknowsmy.name in Form der KEYDB.cfg bekommen. Daneben wird die angesprochene libaacs Bibliothek gebraucht, die ihr euch entweder mit dem offiziellen Quellcode von der libaacs Projektseite selber kompilieren könnt oder alternativ ebenfalls einfach auf der gleichen Seite wie die KEYDB.cfg bekommt und passend libaacs.* (Dateiendung je nach System) heißt.

Doch wo hin mit den Dateien?

Windows

  • Unter Windows kommt die KEYDB.cfg nach %AppData%/aacs/ (alternativ C:\Users\BENUTZERNAME\AppData\Roaming\aacs). Sollte der Ordner nicht existieren, einfach anlegen.
  • Die libaacs.dll (32/64 bit je nach VLC Version und nicht Windows!) packt ihr in den Installationsordner von VLC, also standardmäßig C:\Program Files (x86)\VideoLAN\VLC

Mac

  • Die KEYDB.cgf muss nach ~/Library/Preferences/aacs/ (wie unter Windows eventuell den Ordner anlegen)
  • Die libaacs.dylib muss einfach nach ~/lib verschoben werden

Linux

  • Linux erwartet die KEYDB.cfg unter ~/.config/aacs/
  • Unter Linux hat VLC bereits eine libaacs.so.0 integriert. Sichert diese also am besten erst einmal und ersetzt sie dann durch die passende 32/64 bit libaacs.so.o. Das geht beispielsweise so:
    ### 64Bit ###
    cd /usr/lib/x86_64-linux-gnu
    sudo mv libaacs.so.0 libaacs.so.0.old
    cd
    sudo cp Downloads/libaacs.so.0 /usr/lib/x86_64-linux-gnu

    bzw. für 32bit

    ### 32Bit ###
    cd /usr/lib/i386-linux-gnu
    sudo mv libaacs.so.0 libaacs.so.0.old
    cd
    sudo cp Downloads/libaacs.so.0 /usr/lib/i386-linux-gnu

Blueray abspielen

Jetzt kommt der spaßige Teil: Blueray einlegen, VLC starten und dann unter Medien -> Medium öffnen und dort dann den Punkt Blue-ray anwählen und dann noch die Blue-ray selber auswählen – vorbei sind die Zeiten, wo es heißt

Diese Blu-ray Disc benötigt eine Bibliothek zum Dekodieren von AACS. Auf diesem System ist keine vorhanden.Ihre Eingabe konnte nicht geöffnet werden: VLC kann die MRL‘ bluray:///F:/nicht öffnen. Sehen Sie für Details im Fehlerprotokoll nach.

 

Disclaimer: diese Anleitung richtet sich nur an Nutzer wie mich, die von der fehlenden freien Verfügbarkeit des AACS Codecs beeinträchtigt werden und so ihres Rechtes beraubt werden, die teuer bezahlte Blueray auf ihrem Computer abzuspielen. Rippen und Verteilen von urheberrechtlich geschützten Filmdateien ist natürlich aus gutem Grund nicht erlaubt und nicht Ziel dieser Anleitung. Rechtlich ist das ganze in Deutschland eine Grauzone, da man ja indirekt den Kopierschutz umgeht, auf der anderen Seite gibt es zum Glück das Recht auf die Privatkopie, für das ihr bereits ordentlich bei jedem Kauf von Datenträgern und Wiedergabegeräte draufzahlt.

via akaul.de – vielen Dank, hat mir meinen Filmabend gerettet!

Pascal

ist seit 2010 bei Appexam als Autor tätig. Als bekennender Technikfan ist er immer auf der Suche nach neuen Spielzeugen und offen für unabhängige Tests.

Auch zu finden auf Google+

Deine Meinung?

 

© 2017 Appexam. All rights reserved. ·
Powered by WordPress · Designed by Theme Junkie
   •    Portfolio   •   + Kontakt   •   Autoren  •   Impressum