iHaus 2 steuert intelligente Geräte

playlistImmer mehr intelligente Geräte erweitern den aufsteigenden Smart-Home Markt. Neben altbekannten Systemen des „Internet der Dinge“ (IoT) wie Philips Hue gibt es inzwischen Kaffeemaschinen, Rauchmelder, Wetterstationen und viele weitere Geräte, die intelligent kommunizieren. Jedoch gibt es von jedem Hersteller eine eigene Lösung zur Steuerung der jeweiligen Geräte, daher sind gute Lösungen zu übergeordneten Steuerung und Integration in ein Smart-Home System gefragt.

Einen Standard zur professionellen Steuerung von Klimatisierung und Beleuchtungssystemen stellt das Protokoll KNX dar, durch den die Steuerung vieler Geräte in nur einem System möglich wird. Die Münchner Smart-Home-Experten der iHaus AG haben mit der iHaus 2-App eine komfortable Lösung geschaffen, mit der sich IP-fähige Geräte herstellerunabhängig von unterwegs vom Smartphone oder Tablet steuern lassen.

„Erstmals ist nun auch die Verknüpfung von KNX-Komponenten aus der Gebäudesystemtechnik, wie Rollläden oder auch Heizung, mit IoT-Geräten auf einer einzigen Plattform möglich. So lassen sich jetzt etwa 400 Hersteller mit über 7.000 KNX-Produkten in die iHaus App integrieren. Einmal eingerichtet, können Benutzer Einstellungen jederzeit und beliebig mit nur wenigen Klicks fingereinfach selbst wieder ändern“, weiß Robert Klug, Vorstand der iHaus AG.

Bestehende KNX-Lösungen aus der Gebäudesystemtechnik können durch die Erweiterung von iHaus flexibel ausgebaut und mit Funktionen verschiedenster IoT-Produkte
verknüpft werden: So lässt sich beispielsweise eine entsprechende Kaffeemaschine mit einer Philips Hue Beleuchtung und einer über KNX gesteuerte Jalousie verknüpfen und über die iHaus 2-App gemeinsam automatisieren. Die komplexen Zusammenhänge der Verknüpfung der jeweiligen Komponenten sind in der App benutzerfreundlich und leicht verständlich umgesetzt, so dass wir bei unserem Test der App schon nach kurzer Einarbeitungszeit eine Beleuchtung einrichten konnten. Die durch die App möglichen Kombinationsmöglichkeiten sind in verschiedenen Tutorials des Herstellers gut verständlich dargestellt.

Die App stellt die komplexen Aspekte der Smart-Home Automatisierung übersichtlich dar.

Die App stellt die komplexen Aspekte der Smart-Home Automatisierung übersichtlich dar.

In der App werden einzelne Dienste „LINKITs“ zu Funktionseinheiten „SUMITs“ gruppiert, die wiederum nach dem „Wenn-dann-Prinzip“ automatisiert werden können.

Zahlreiche LINKITs für Produkte und Systeme namhafter Hersteller wie unter anderem den SONOS Multiroom-Systemen, Philips Hue, OSRAM Lightify, Belkin WeMo Insight Switch, Samsung Smart TVs sowie Netatmo und Google Nest stehen inzwischen bereit und werden stetig erweitert. Auch an der Integration von Miele-Hausgeräten wird inzwischen gearbeitet.

Die iHaus 2 App auf dem iPad: Eine Smarte Kommandozentrale

Die iHaus 2 App auf dem iPad: Eine Smarte Kommandozentrale. Bild:iHaus

Voraussetzung zur Verbindung mit KNX ist ein KNX-IPRouter (Art.-Nr.: IPR 200 REG) oder die KNX-IP-Schnittstelle von JUNG (Art.-Nr. IPS 200 REG). Das KNX-LINKIT steht 30 Tage zur kostenlosen Nutzung bereit, danach kostet es 14,99 Euro pro Monat. Alternativ können Anwender das KNXLINKIT für 119,99 Euro für ein Jahr oder für 499,99 Euro in der Lifetime-Version erwerben. Alle anderen LINKITs lassen sich ohne zusätzliche Kosten nutzen.

iHaus 2 ist ab sofort zum kostenlosen Download im App Store und Google Play Store erhältlich. Android 4.2 wird mindestens benötigt, die App läuft ebenfalls auf dem iPhone, iPad und iPod touch.

iHaus SmartHome
iHaus SmartHome
Entwickler: iHaus AG
Preis: Kostenlos+
iHaus SmartHome
iHaus SmartHome
Entwickler: iHaus AG
Preis: Kostenlos+

Phillips Hue auf Amazon kaufen.

Anton
Schreibt seit 2008 über Soft & Hardware und ist Mitbegründer von Appexam. Auch zu finden auf Google

Deine Meinung?

 

© 2017 Appexam. All rights reserved. ·
Powered by WordPress · Designed by Theme Junkie
   •    Portfolio   •   + Kontakt   •   Autoren  •   Impressum