Der König ist tot, es lebe der König!

KinoX.to - neues Logo, gleicher Inhalt

Als vor rund 33 Tagen das Streaming-Portal kino.to von der GVU und der Staatsanwaltschaft Dresden vom Netz genommen und die Betreiber festgenommen wurden, war klar, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis man einfach einen anderen Streamhoster nutzt; die Seite Der Postilon schrieb dazu beispielsweise nur hämisch, es hätte 2 Minuten gebraucht um quasi das gesamte Angebot auch wo anders zu finden, aber dass bei dem aktuellen Tempo der Behörden womöglich schon in 6 Jahren die nächste Streamingseite geschlossen werden könnte.

Mit KinoX.to haben die verbleibenden Mitglieder von Kino.to das Portal einfach wieder neu aufgesetzt, lediglich das Logo wurde um das X erweitert und zurzeit sind noch nicht so viele Filme in der trotzdem immer noch gut gefüllten Bibliothek wie vorher. In einem News-Eintrag, der jedem Besucher erst einmal angezeigt wird, werden Filmindustrie, GVU und Behörden angegriffen und die vorherige Seite Kino.to als Opfer dargestellt:

Das legendäre Online-Stream-Portal Kino.to war eine der Lieblingsseiten vieler deutscher und ausländischer Internetnutzer, die es satt hatten viel Geld für überteuerte Kinovorstellungen und verspätete Serien-DVD-Releases auszugeben.

Liebe GVU, Filmindustrie und Staat: Denkt ihr wirklich ihr könnt uns stoppen nur weil ihr haufenweise Geld habt?
Wie kann es sein, dass harmlose Webseitenbetreiber auf eine Stufe mit Mördern und Vergewaltigern gestellt werden?
Merkt ihr überhaupt noch was in eurem Wahn? Für was finanzieren wir euch jeden Monat? Damit ihr uns verarscht?!

Was ist aus diesem Land geworden? Wo ist unsere Freiheit hin?
Und warum werden solche fanatischen Geldgeier-Organisationen unterstützt vom Staat und Politik?!

Wir wollen euch nicht. Das Internet will euch nicht. Keiner will euch.
Alles was wir wollen ist Freiheit und das für JEDEN!
Danke an all die Leute da draussen, Fans und besonders Anonymous. Gemeinsam sind wir Stark!

PS: Macht euch keine Sorgen, wir haben nie Daten gespeichert und werden es auch weiterhin nicht tun.

Legends may sleep, but they never die

Wie die dort verhöhnten auf diese Provokation reagieren, wird die Zukunft zeigen. Die Besitzer von Kino.to, die Millionenbeträge durch Abzocker-Werbung gemacht haben und in Mallorca in Saus und Braus gelebt haben, sollen nach Berichten von Focus Online nun auch noch wegen dem Verdacht auf Geldwäsche und Steuerhinterziehung verurteilt werden.

Pascal
ist seit 2010 bei Appexam als Autor tätig. Als bekennender Technikfan ist er immer auf der Suche nach neuen Spielzeugen und offen für unabhängige Tests. Auch zu finden auf Google+

2 Kommentare zu “Der König ist tot, es lebe der König!”

  1. [...] jetzt aber die Leihfilm-App groß was an der Situation mit Streaming-Seiten wie Kino(X).to ändert, ist fraghaft, da die Auswahl nicht vergleichbar ist und der Preis von 1,99$ immerhin fast [...]

  2. [...] ist, dass sich hingegen Apple´s Maxime auf dem S1 und S2 auch Seiten wie kinox.to oder ähnlich basierende Internetseiten ohne Probleme nutzen lassen. Somit wird das S1 und S2 [...]

Deine Meinung?

© 2013 Appexam. All rights reserved. ·
Powered by WordPress · Designed by Theme Junkie
   •    Portfolio   •   Kooperationen   •   Reviews   •   Kontakt   •   Autoren  •   Impressum