Buchreview: “WordPress-Themes - Design und Implementierung für WordPress 3″‏ vom Franzis-Verlag

Das Web ist ein sich ständig wandelnder Ort und da wird bei größeren aber auch schon bei kleineren Präsenzen ein guter Unterbau zwingend nötig. In diesem Fall kommen sogenannte Content Management Systeme (CMS) ins Spiel, die die saubere Trennung von Inhalt und der Präsentation und die sonstigen Funktionen sich zum Ziel gesetzt zu haben, sodass man als Autor sich nur noch um den hoffentlich guten Inhalt kümmern muss. Seit einigen Jahren hat sich das Blogsystem WordPress immer mehr zu einem vollwertigen CMS gemausert und ist bereits ein fester Bestandteil etlicher größerer Seiten im Bereich der News - so auch Appexam.

Appexam gibt es jetzt auch schon zwei Jahre, und auch wenn wir unter der Haube einiges gemacht haben, seht ihr seit dem Start immer noch das gleiche Theme. Was liegt da also näher als ein modernes Theme auf HTML5-Basis zu entwickeln? Dank bloggdeinbuch.de und dem Franzis Verlag haben wir jetzt einen wirklich praxisorientieren Leitfaden in die Hand gedrückt bekommen:

Auf 384 Seiten führen die Autoren Jonas Hellwig und Christian Gatzen in ihrem Buch “WordPress-Themes - Design und Implementierung für WordPress 3″ nicht nur durch die Erstellung von Themes sondern haben auch eine Einführung in die Bereiche HTML, CSS, PHP und MySQL als die Grundlage von WordPress eingebaut, die es auch Neulingen leicht macht ihre WordPress-Installation mit Themes und Plugins anzupassen. So gesehen doch deutlich mehr, als ich bei der Auswahl des Taschenbuchs gedacht hatte, und in gewisser Weise auch eine äußerst praktische Sache, wenn man manche neue Tags von HTML5 endlich mal verständlich erklärt bekommt. Dank der ausführlichen Einleitung in die Grundbegriffe von HTML und PHP kann man selbst als Neuling im Bereich Webentwicklung mit dem Buch als Nachschlagewerk gut kleine Änderungen am eigenen WordPress-Blog durchführen.

Das Buch beinhaltet mehr Themen als nur die Theme-Erstellung und ist sowohl für Anfänger als auch Fortgeschrittene eine sinnvolle Investition

Da es sich hierbei um ein Sachbuch handelt, was sich nicht nur an Neulinge richtet, sondern auch für erfahrenere Programmierer und Bastler als Nachschlagewerk gedacht ist, kommt dem Inhaltsverzeichnis als Sprungpunkt direkt in das Geschehen eine gesonderte Rolle hinzu. Dies ist im Buch in sofern sehr gut gelöst, da jedes meist 1-2 Seiten lange und mit Quellcode und Beispielbildern illustrierte Unterkapitel mit einem treffenden Titel aufgeführt ist. Daneben bringt eine Stichwortsuche am Ende des Buches weitere Übersicht. Nach kurzer Einleitung und umfangreichen Inhaltsverzeichnis haben die beiden Autoren sich erst einmal generell mit der Frage beschäftigt, was Webdesign ist und welche Regeln zu befolgen sind bzw. sich als lohnenswert herausgestellt haben, was man sicherlich in Teilen auch im Internet nachlesen kann, doch dann immer nur in Ausschnitten. Mir persönlich ist hierbei aufgefallen, wie wenig ich eigentlich über die Wirkung von beispielsweise monochromen Designs im Rahmen vom Webdesign wusste. Nach dem kurzen Exkurs geht es dann zum eigentlichen Handwerk: dem Programmieren und Designen.

Über grundsätzliche Kenntnisse im Bereich HTML und CSS zum eigentlichen Designen geht es weiter zum komplizierteren Themen wie sehr fundamentale Grundkenntnisse in PHP, dem Installieren und Führen eines WordPressblogs mit allen Funktionen von WordPress um dann  endlich zum eigentlichen Thema, dem Entwickeln von einem eigenen Theme für WordPress zu kommen und schließlich am Ende mit einen Ausblick auf die Erweiterbarkeit von WordPress und kommende Themen wie HTML5 zu enden.

Mir persönlich hat es sehr gut gefallen, dass alle Designbeispiele und Tools sowie weitere Ressourcen mit einer URL versehen waren, durch die man viele Funktionen am eigenen Leib spüren konnte und sich viel Tipperei sparen kann. Dank Short-Url-Dienst bit.ly sind die auch schön kurz einfach bequem einzugeben. Ebenfalls war ich positiv überrascht vom umfangreicheren Inhalt als der sehr spezielle Titel vermuten lässt, der dank guter Struktur trotzdem zielsicher zum Erfolg führt. Etwas schade ist, dass trotz des nicht so günstigen Preises von 30€ das Buch nur in Schwarz-Weiß ist und somit die Illustrationen etwas langweilig aussehen und beispielsweise der Vergleich von monochromen Design und dem farbenfrohen Pendant nicht richtig wirken kann. Das Code-Listing, welches übersichtlich Punkt für Punkt erweitert wird, ist leider technisch gesehen auf dem Stand von Computerzeitschriften von vor 10-25 Jahren, als man noch aufwändig den Quellcode abschreiben musste. Aus diesem Grund dürfte die digitale eBook-Version für nur 19,99€ für einige attraktiver sein, für mich hingegen ist das blättern gerade in Sachbüchern nebenbei etwas sehr angenehmes, da das nicht extra Platz auf dem Bildschirm wegnimmt.

Wer einen auf WordPress basierenden Blog oder sonstige mit WordPress realisierte Seite besitzt und sich schon einmal gefragt hat, ob man nicht etwas am Design verschönern oder zumindest ein wenig den eigenen Bedürfnissen anpassen könnte, dem kann ich das Buch nur ans Herz legen, denn inhaltlich haben die beiden Autoren Jonas Hellwig und Christian Gatzen ähnlich dem Blogsystem WordPress selber deutlich mehr als nur den Kern des Umgestalten aufgegriffen und gut strukturiert zu Papier gebracht. Das ganze täuscht leider nicht darüber hinweg, dass WordPress unglücklicherweise mit fundamentalen Problemen durch unschöne Programmierung kämpfen muss, aber wenigstens hat man einen roten Faden vor Augen, der einem bei der Aufgabe hilft.

WordPress Themes - Design und Implementierung für WordPress 3 (2. aktualisierte Auflage)
von Jonas Hellwig und Christian Gatzen
Franzis Verlag – Juni 2011
384 Seiten, Taschenbuch - 30,00€

Vielen Dank an den Franzis Verlag und Bloggdeinbuch.de, die uns netterweise das Buch zum Lesen gratis zur Verfügung gestellt haben.

Pascal
ist seit 2010 bei Appexam als Autor tätig. Als bekennender Technikfan ist er immer auf der Suche nach neuen Spielzeugen und offen für unabhängige Tests. Auch zu finden auf Google+

Deine Meinung?

© 2013 Appexam. All rights reserved. ·
Powered by WordPress · Designed by Theme Junkie
   •    Portfolio   •   Kooperationen   •   Reviews   •   Kontakt   •   Autoren  •   Impressum