Massenschlägerei bei Foxconn - Stau bei iPhone 5 Produktion?

apple-iphone5-weissUm das iPhone 5 wird es wohl erstmal nicht ruhig. Jetzt hat sich der Skandal-Zulieferer Foxconn eine neue Pleite erlaubt. Nach den Selbstmordserien, welche auf die Billig-Löhne zurückgeführt werden, gab es jetzt eine Massenschlägerei im Werk Taiyun. Foxconn selbst bestätigte den Zwischenfall und gab bekannt, dass es sich dabei um eine Auseinandersetzung zwischen Angestellten gehandelt habe, welche Aufgrund von Streitigkeiten entstanden sei. Nach dem Zwischenfall in den Wohnheimen auf dem Firmengelände wurde die Produktion unterbrochen und das Werk erstmal geschlossen. Nach Medienberichten soll in dem Werk Taiyun auch der Korpus des neuen iPhone 5 hergestellt werden. Apple und Foxconn wollten sich zu dieser Tatsache nicht äußern.

Nach Aussage von Foxconn sollen in der Schlägerei bis zu 2000 Mitarbeiter verwickelt gewesen sein. Mehrere Angestellte mussten nach dem Zusammenstoß ins Krankenhaus eingeliefert werden. Foxconn selbst behauptet jetzt, dass das Werk geschlossen sei, um der Polizei die Arbeit zu erleichtern. Fragwürdig ist jedoch wie der Streit entstand. Laut stern.de soll der Streit durch ein Gespräch mit einem Aufseher entstanden sein. Bei Foxconn wurden 2010 nach der Selbstmordserie die größeren Fabriken aufgeteilt und angeblich sei auch der Lohn der Arbeiter erhöht worden. Aussagen, die im aktuellen Kontext als fragwürdig zu betrachten sind.

Medienberichten aus China kann man währenddessen entnehmen, dass es zu “Zwangspraktika” gekommen sei. So sollen Studenten von mind. 5 Hochschulen zur Arbeit in den Foxconn-Werken gezwungen worden sein. Sie sollen wie Gefangene zu den Werken gekarrt worden sein, bestätigten gestern zwei unabhängige Arbeitsschutzorganisationen, welche den Vorfall untersuchten. Solche Berichte untermauern nicht gerade die Glaubwürdigkeit von Foxconn, welches mit 1 Million Mitarbeiter als weltweit größter Fertigungslieferant bekannt ist. Auch bei Apple wird der Vorfall nicht gerade auf Zuspruch treffen, da es die Produktion des iPhone 5 stark verzögern wird. Zwar sagte Vincent Chen, Analyst bei Yuanta Financial in Taipei: “Die verlorene Produktion kann mit ܜberstunden wieder aufgeholt werden”, doch damit wird sich ein Teufelskreis schließen, da die Arbeiter immer stärker dazu bereit sind für ihre Rechte auch zu kämpfen und diese einfordern.

Bild:Apple

Hauke
Schreibt seit 2008 über News der mobilen Welt und ist Mitbegründer von Appexam. Auch zu finden auf Google+

Deine Meinung?

© 2013 Appexam. All rights reserved. ·
Powered by WordPress · Designed by Theme Junkie
   •    Portfolio   •   Kooperationen   •   Reviews   •   Kontakt   •   Autoren  •   Impressum