NVidia stellt Tegra 4i + Referenzplattform “Phoenix” vor

nvidia-phoenix-detailIn dem ganzen Vorstellungen gestern mit dem HTC One und Ubuntu für Tablets ist etwas die Meldung von Chip-Hersteller NVidia untergegangen: man hat die Tegra 4 Plattform noch mal weiter aufgebohrt.

Im Detail kommt die überarbeitete Tegra 4i Version mit einem direkt verbauten i500-LTE-Modul sowie einem aufwendigen Kamerachip in dem Referenzdesign “Phoenix” zu uns. Dadurch sollen bessere Akkulaufzeiten ermöglicht werden, da durch die kürzeren Wege weniger Energie verbraucht wird. Wie gehabt bleibt es beim Quadcore + einen zusätzlichen Low-Power-Kern, wobei der Quadcore auf bis zu 2,3 Ghz getaktet wird, dazu kommen noch einmal 60 Grafikkerne.

Notwendig dürfte die überarbeitete Variante sein, da bereits vor dem Start in verschiedenen Geräten die im Vergleich zur Konkurrenz doch eher maue Leistungsausbeute beim originalen Tegra 4 Chip, der auf der CES 2013 im Januar mit Project SHIELD vorgestellt wurde, bemängelt wurde. Das HTC One beispielsweise dürfte als erstes Modell mit dem neuen Qualcomm Snapdragon 600 CPU/GPU der Konkurrenz selbst mit der neuen Tegra 4i Version ordentlich Probleme bereiten.

nvidia-phoenix_teaserEckdaten des Referenzmodells “Phoenix”

  • Tegra 4i mit LTE
  • 5″ Full HD Display
  • 13 Megapixel Kamera
  • 8mm dick
  • PRISM 2 Displaytechnologie für längere Laufzeit
  • DirectTouch für präzisere und schnellere Abfragen von Berührungen

Das Referenzmodell dürfte mit dem neuen Tegra 4i auf dem Mobile World Congress wie immer in Barcelona aber noch mal deutlich ausführlicher beworben werden und dann auch zum Anfassen bereit stehen.

Pascal
ist seit 2010 bei Appexam als Autor tätig. Als bekennender Technikfan ist er immer auf der Suche nach neuen Spielzeugen und offen für unabhängige Tests. Auch zu finden auf Google+

Deine Meinung?

© 2013 Appexam. All rights reserved. ·
Powered by WordPress · Designed by Theme Junkie
   •    Portfolio   •   Kooperationen   •   Reviews   •   Kontakt   •   Autoren  •   Impressum