[Flatdesign] Was erwartet uns mit iOS 7: Apple-Keynote am 10. Juni beim WWDC 2013

Morgen öffnet Apple wieder seine Pforten für die Worldwide Developer Conference (WWDC) im Moscone Center. Wie zu erwarten war, gibt es am ersten Tag der viertägigen Veranstaltung eine große Keynote, wo uns Apple Designer Johnny Ive erstmals sein Baby, dem überarbeiteten iOS 7 im Flatdesign, vorführen wird.

ios7-konzepte

Nach dem Tod von Steve Jobs, der noch maßgeblich für das Design vom aktuellen iOS 6 verantwortlich war, und dem Abgang vom ehemaligen iOS-Chef Scott Forstall nach seinem Apple Maps Debakel hat der Designguru Johnny Ive auch das Ruder beim Human Interface, also der Benutzerführung und dem Design von Apples mobilen Betriebssystem übernommen. Ive ist, wie man sicherlich am Design der Mac-Linie und iPhone, iPod und iPad gut sehen kann, ein absoluter Minimalist und hat mit seinem von Dieter Rams inspirierten Industriedesign nicht unerheblich am Erfolg von Apple mitgewirkt. Da er aber im Gegensatz zu Apple-Mitgründer Jobs und dem gegangen Forstall ein ausgesprochener Feind des Skeuomorphismus ist, da dieser nicht zeitlos ist, ist zu erwarten, dass mit iOS 7 endlich der lange notwendige Neuschliff der doch mittlerweile eben etwas altbackenen Benutzeroberfläche ansteht. Diese war seit der Einführung des ersten iPhones 2007 nicht mehr verändert worden, während sich Android und Windows Phone mit frischen Akzenten neu erfunden haben.

Wetter App Mockup von Dirk Jan Haarsma @ Dribble

Wetter App Mockup von Dirk Jan Haarsma

Verschiedene Berichte besagen, dass der Umbau noch im vollen Gange ist und wohl nicht zum 10. pünktlich fertig sind, doch wie bei solchen Gerüchten üblich muss das nichts heißen. Einen peinlichen Moment wie bei dem verhältnismäßig kleinen Apple Maps wird man hier wohl aber nicht eingehen wollen, da es diesmal nicht nur eine einzelne App sondern das gesamte System betrifft. Designer rund um die Welt veröffentlichen jedoch schon mal mit einer gewissen Regelmäßigkeit immer wieder neue Designideen wie das neue iOS 7  dann aussehen könnte. Manche gehen dabei sehr extreme Wege, doch die meisten orientieren sich grob an Googles Android-System, das wohl aktuell die beste Übereinkunft zwischen reduziertem Flat-Design und mit App-Launcher und co. bekannter iOS-Optik bietet:

Mit der neuen Designsprache werden wir vermutlich bei Apple zwar wohl nicht eine solche drastische Änderung wie bei Microsofts Modern UI sehen, die man von Windows Phone, Windows 8 und seit neustem von der Xbox 360 und Xbox One kennt, aber eine Annäherung an Androids Design mit der Holo-Oberfläche erscheint realistisch. Hier geht der Fokus weg von verspielten Knöpfen und wie Leder aussehende Einbände in der Kalender-App hin zu mehr Inhalt und besserer Steuerung, die nicht unbedingt “natürlich” sondern mehr effizient ist - die mittlerweile als völlig natürlich angesehenen Gesten wie Pinch-To-Zoom entsprechen beispielsweise keiner typischen Bewegung im echten Leben, erleichtern die Bedienung am Smartphone jedoch trotzdem gewaltig.

Ebenfalls wird auf der WWDC ein neues Mac OS X 10.9 erwartet, wobei manche auch davon ausgehen, dass man sich hier zu einen ganzen Versionssprung entschließen könnte und dann Mac OS 11 bekäme. Ebenfalls für den 10.6. wird übrigens Android 4.3 und mehr von Xbox One und PlayStation 4 erwartet, dann jedoch recht unspektakulär bei Google und bei den Konsolen auf der E3 in Los Angeles.

Pascal
ist seit 2010 bei Appexam als Autor tätig. Als bekennender Technikfan ist er immer auf der Suche nach neuen Spielzeugen und offen für unabhängige Tests. Auch zu finden auf Google+

Ein Kommentar zu “[Flatdesign] Was erwartet uns mit iOS 7: Apple-Keynote am 10. Juni beim WWDC 2013”

  1. blockstone sagt:

    Na hoffentlich wird dann auch mal das Ordnerdesign überarbeitet.
    Die durchscheinenden App-Symbole waren nie wirklich hilfreich.
    Wusste man wo seine zu suchende App war ging es dann los und suchte diesen Ordner.
    Da aber alle Ordner den gleichen Stil aufwiesen - war es dadurch etwas schwerer seinen Ordner zu finden. Erleichern könnte dies,wenn der Ordner ein eigenes Aussehen bekäme, in form eines Appsymbols.

Deine Meinung?

© 2013 Appexam. All rights reserved. ·
Powered by WordPress · Designed by Theme Junkie
   •    Portfolio   •   Kooperationen   •   Reviews   •   Kontakt   •   Autoren  •   Impressum