Neue Chrome für Android Version bringt Vollbildansicht und Autoübersetzer

Bereits in der letzten Version wurde in Chrome unter Android die Vollbildansicht auf dem Smartphone aktiviert, jetzt zieht auch die Tabletversion nach.

So wird bei euch beim Scrollen automatisch die Leiste mit den Tabs ausgeblendet und ihr habt mehr Bildschirmplatz. Um sie wieder anzuzeigen, müsst ihr einfach wieder ein kleines bisschen nach oben Scrollen.

Daneben hat Google auch die Übersetzungsfunktion, die man schon auf dem Desktop hasst und liebt, in die mobile Version eingebaut. Dadurch wird bei allen anderssprachigen Seiten eine Leiste unterhalb der Adresse eingeblendet, wenn ihr beispielsweise auf die englische Amazon-Seite geht. Wenn es euch ähnlich wie mir geht und ihr nicht immer wieder bei jeder Seite, die ihr auch so versteht (insbesondere bei mir mit Englisch), diese Übersetzungsfunktion wegklicken wollt, gibt es zum Glück auch eine Einstellung um dieses Verhalten wieder abzustellen.

Dafür müsst ihr im Chrome für Android in den Einstellungen auf “Inhaltseinstellungen” und dort dann im Untermenü “Google Übersetzer” den Regler oben auf Aus ziehen:

chrome-google-translate-deaktivieren
Auf dem Desktop geht das übrigens auch: So müsst ihr unter Windows, Mac und Linux in Chrome in die “Einstellungen”, dort ganz unten die “Erweiterte Einstellungen anzeigen…” lassen und schließlich bei dem Menüpunkt “Sprachen” den Haken bei “Übersetzung von fremdsprachigen Seiten anbieten” entfernen. Hier könnt ihr übrigens bequem die eingestellten Wörterbücher für die Rechtsschreibprüfung verwalten und sogar Chrome in einer anderen Sprache anzeigen lassen.

Zu den weiteren Neuerung von Chrome gehören sowohl ein vorgeschalteter Proxy von Google unter “Datennutzung reduzieren” in der “Bandbreitenveraltung”, der den Verkehr wie bei Operas Mini mit Turbo reduziert, indem Bilder und Videos komprimiert werden, sowie unter anderem dafür eine experimentelle Unterstützung des platzsparenden Videocodec VP9, der wegen seiner Patentfreiheit als willkommene Alternative zu H.265 und dem noch aktuellen H.264 etabliert werden soll.

Nicht alle diese Funktionen sind bereits in der “normalen” Version aktiviert, jedoch schon in der Beta von Chrome für Android. Ebenfalls sollten die ganzen neuen Funktionen auch auf dem Desktop und auf iPhone und iPad laufen!

Pascal
ist seit 2010 bei Appexam als Autor tätig. Als bekennender Technikfan ist er immer auf der Suche nach neuen Spielzeugen und offen für unabhängige Tests. Auch zu finden auf Google+

Ein Kommentar zu “Neue Chrome für Android Version bringt Vollbildansicht und Autoübersetzer”

  1. [...] die Überarbeitung hinsichtlich Bedienung und Design, denn hier werden beim Scrollen wie auch unter Chrome auf Android die Bedienelemente ausgeblendet und die Website steht im Vollbildmodus zur Verfügung. Insgesamt [...]

Deine Meinung?

© 2013 Appexam. All rights reserved. ·
Powered by WordPress · Designed by Theme Junkie
   •    Portfolio   •   Kooperationen   •   Reviews   •   Kontakt   •   Autoren  •   Impressum