Ab in den Urlaub - mit dem Smartphone?

vacation-sxc.hu-1316804_89412241

Es ist Sommer, die Sonne scheint zwar auch in Deutschland, doch viele zieht es dann doch nach Spanien, Kroatien oder auch Italien, wo Strände, noch mehr Sonne und die Kultur wartet. Auch wenn es heißt, man will mal abschalten vom Alltag nimmt fast jeder sein Smartphone mit - man will ja bequem Fotos von den Urlaubserinnerungen machen und kurz mal schauen, was denn die Freunde so anstellen.

Kostenfalle Telefonieren, SMS und Internet

Hier kommt das erste Problem: während Fotos mit dem Smartphone oder richtiger Kamera schießen noch nichts kostet, kostet euch das Hochladen auf Facebook oder das Teilen per WhatsApp doch schnell einiges. Zum Glück ist seit 1. Juli diesen Jahres eine Gesetzgebung der EU in Kraft getreten, die die maximalen Kosten für die Handynutzung deutlich einschränkt:

 
1. Juli 2012
1. Juli 2013
1. Juli 2014
Ausgehende Anrufe
(pro Minute)
€0,29€0,24€0,19
Eingehende Anrufe
(pro Minute)
€0,08€0,07€0,05
Ausgehende SMS€0,09€0,08€0,06
Internet
(pro MB Download *)
€0,70€0,45€0,20

Alle Preise in €, Internet wird üblicherweise in KB abgerechnet

Wie ihr seht, werden die Preise nächstes Jahr sogar noch mal günstiger, und im Bereich Textnachrichten kann man meist im Ausland sogar günstiger SMS verschicken als in Deutschland selber. Daneben bieten die großen Netzanbieter  Telekom, O2, Eplus und Vodafone sogenannte Auslandverträge an, mit denen ihr quasi die gleiche Leistung wie zu Hause für einen kleinen Aufpreis bekommt. Im Detail spart ihr damit zu den normalen Preisen aus der Tabelle teilweise bis zu 90%! Längerfristig sollen übrigens die Roamingkosten innerhalb der EU komplett wegfallen, sodass ihr innerhalb der gesamten EU überall für den gleichen Preis euer Smartphone benutzen könnt.

 Geräte gegen Wasser und Schmutz schützen

IMG_1531Solltet ihr gerade überlegen, euch eh ein neues Smartphone zuzulegen, bieten sich sowohl das Sony Xperia Z als auch das dem normalen Galaxy S4 in jeder Hinsicht überlegene Galaxy S4 Active mit ihrer IP57 Zertifizierung an. Beide Handys können problemlos ins Wasser fallen ohne, dass ihr euch Gedanken machen müsst, dass das teure Smartphone jetzt leider im Eimer ist. Einfach abtrocknen und der Spaß kann weitergehen. Nur auf Unterwasserfotos müsst ihr leider (noch) verzichten, denn die kapazitiven Touchscreens vertragen sich nicht gut mit Wassertropfen und verstehen die Veränderung der elektrischen Felder an der Stelle als eine Berührung mit dem Finger und verselbstständigen sich dann ;)

Soll nicht gleich ein neues Gerät her, dann gibt es verschiedenes Zubehör, mit dem ihr eure Schätze mindestens genauso schützen könnt:

Die richtige Kamera

Bislang konnte man getrost sagen: mit Smartphonekameras kann man nette Schnappschüsse machen, doch weder haben sie gute Lowlightperformance noch wirklich gute Auflösung, vom Zoom mal abgesehen. Also führte kein Weg an einer klassischen Spiegelreflexkamera oder einer einfachen Point&Click-Kamera vorbei. Mittlerweile gibt es einige heiße Anwärter auf diesen Posten, die die gleichen Möglichkeiten wie eine klassische Kamera bieten, das jedoch mit modernen Smartphonefunktionen wie unkompliziertes Teilen mit Freunden oder auch Nachbearbeitung kombinieren.

nokia_lumia_1020_duoDarunter finden sich unter anderem:

  • Samsung Galaxy S4 Zoom: Dank 10 fachen optischen Zoom und 16 Megapixeln lässt sich diese Point&Click-Kamera von Samsung durchaus für Fotofreunde empfehlen.
  • Nokia Lumia 1020: Vermutlich leider zu spät für den Sommerurlaub, aber mit sagenhaften 41 Megapixeln und zusätzlichen Zubehör wie den Camera Grip auf jeden Fall ein heißer Kandidat. Einzig auf optischen Zoom muss man verzichten und als Betriebssystem kommt Windows Phone 8 zum Einsatz, was nicht jedermanns Sache ist. Mit einem Preis von voraussichtlich rund 700€ bei Markteinführung im September auch hauptsächlich nur etwas für wirkliche Fotofanatiker unter euch. Übrigens: auch für das Lumia 1020 gibt es bereits geeigneten Schutz gegen Wasser und Dreck.
  • Nach wie vor bieten auch Galaxy S4 (Active) mit 13 MP, Sonys Xperia Z (ebenfalls 13 MP) und HTC One (4,1 MP mit besonders guter Lowlightperformance und intuitiver Retuschierfunktion) im Androidlager sehr gute Kameras. Auch wenn man in letzter Zeit nicht viel neues vom iPhone 5 gehört hat, gehört dessen Kamera ebenso zu den besten im Smartphonemarkt und auch die Topmodelle von Nokias Lumiaserie (920,925, 928) lassen sich durchaus sehen.

Die richtigen Apps

Im Urlaub macht man auch mal verrückte Sachen, ist in Feierlaune und schnell kann es mal passieren, dass das geliebte Smartphone verloren geht. Zum Glück gibt es einige Apps, die helfen können das verlorene Smartphone wiederzufinden oder zumindest den Verlust zu vermindern.

  • Automatisches Backup aller Fotos: hier bietet sich die Dropbox-App an, die automatisch alle geschossenen Bilder in die eigene Dropbox hochlädt. Die entsprechende Option für den Kamera-Upload gibt es in den Einstellungen. Hochgeladen wird nur im WLAN, sodass ihr nicht auf einmal eine entsprechende Rechnung habt.
  • Tracking des verlorenen Smartphones: iPhones kann man dank der Fernwartung unkompliziert per iCloud tracken und Wipen, unter Android ist das leider nicht ganz so einfach. Hier bietet sich bei Samsung die Verbindung mit dem Samsung-Konto an, das genau diese Funktion nachliefert. Ansonsten gibt es die App Cerberus, die neben Tracking & Wipe auch Kamera und Mikrofon von der Ferne aus bedienen lässt.
  • Übersetzungen: die Google Übersetzungsapp für Android & iOS lässt sich neben der reinen Wörterbuchfunktion auch per Sprache und sogar mit der Kamera bedienen. Zusätzlich gibt es einen Offlinemodus mit einem verkleinerten Wortschatz.
    Download @
    App Store
    Entwickler: Google, Inc.
    Preis: Kostenlos
  • Wetter
    Die Unwetter-App der UBIMET GmbH  gibt Auskunft über drohender Sturm, Starkregen oder aufziehendes Gewitter. Per Postleitzahl punktgenau aufs Smartphone. Mit der neuen App können bequem und einfach Unwetterinformationen für jeden beliebigen Ort in Deutschland abgefragt werden.

    Für viele Länder ist auch die WeatherPro App sehtr nützlich, die durch viele zusätzliche Funktionen punktet.
    WeatherPro
    Download @
    Google Play
    Entwickler: MeteoGroup
    Preis: 2,99 €

Wir wünschen euch damit viel Spaß im Urlaub und hoffen, dass ihr insbesondere die Trackingapps nicht braucht ;)

Pascal
ist seit 2010 bei Appexam als Autor tätig. Als bekennender Technikfan ist er immer auf der Suche nach neuen Spielzeugen und offen für unabhängige Tests. Auch zu finden auf Google+

Deine Meinung?

© 2013 Appexam. All rights reserved. ·
Powered by WordPress · Designed by Theme Junkie
   •    Portfolio   •   Kooperationen   •   Reviews   •   Kontakt   •   Autoren  •   Impressum