Tivoli Albergo+ im Test

IMG_1624

Tivoli ist bekannt für kompakte Radios, die Kult und Klassiker zugleich sind.

Mit dem Albergo+ gelingt Tivoli rechtzeitig zur IFA 2013 die Übertragung des bewährten Konzeptes auf die digitale Welt.

Die Geräte der Marke sind ein echter Hingucker, dabei aber schlicht aufgebaut und funktionell auf das Wesentliche reduziert.

 

Das bei dem Aufbau des Albergo+ auf überflüssiges verzichtet wird, ist keine Einschränkung, sondern ein Segen: Es kann alles, was ein modernes Tischradio können sollte, dass dann aber richtig und ohne Kompromisse. Die einfache, verlässliche Bedienung des Radios bietet ein entspanntes Pendant zur wirren Bedienung vergleichbarer Geräte.

Der Drehknopf auf der Oberseite des Radios

Der Drehknopf auf der Oberseite des Radios

Einen größeren Drehknopf wie bei dem Model One gibt es an der Vorderseite des Gehäuses nicht, dafür ist an der Oberseite des Albergo+ ein Drehknopf in das Gehäuse eingelassen, über das sich die Lautstärke regeln lässt und das Gerät eingeschaltet wird.

Den hervorragenden Klang des Radios traut man der Größe nicht zu, die Qualität der Musikwiedergabe und Sprachverständlichkeit stechen deutlich aus vergleichbaren Geräten hervor. Wir haben hier ja schon relativ viele Lautsprecher getestet, und bei kleineren Modellen kam bisher nichts an diesen Klang heran.

Flexibel nutzbar

Der perfekte Ort für das Albergo+: Viel Platz brauch das Gerät nicht.

Der perfekte Ort für das Albergo+: Viel Platz brauch das Gerät nicht.

Mit dem Albergo+ ist der Empfang von Empfang von UKW und DAB+ sowie DMB möglich. Die  Integration von Bluetooth ermöglicht es außerdem ,den Albergo+ sehr flexibel auch zur Übertragung von Laptop, Smartphone oder Tablet zu nutzen.

Auch bei der Bluetooth Funktion hält das Radio, was es verspricht: Bluetooth-Technologie der Generation 2.1+ EDR sorgt bei der drahtlosen Übertragung für eine gute Reichweite und ausgezeichnete Qualität. Auch Liedtitel werden angezeigt, ein Feature, dass ich bisher bei mobilen Boxen und Radios sehr selten gesehen habe.

Frequency Hopping Spread Spectrum (FHSS) unterbindet Störgeräusche durch andere drahtlosen Geräte, bei billigen Boxen hat man es oft, das sich bei einer Aktivität eines Handys starke Störgeräusche zeigen: hier passiert das nicht.

Als verlässliche Weckfunktion lassen sich zwei Alarmzeiten konfigurieren, die aus verschiedenen Audioquellen gespeist werden können.

Anschlüsse für AUX und Output sind vorhanden, auch eine kleine Fernsteuerung ist beigelegt.

Abmessungen: 11,1 cm (H) x 18,7 cm (B) x 11,0 cm (T)
Gewicht: 1,04 kg
Farben: Weiß, Graphit, Rot, Orange, Türkis, Maisgelb, Maigrün
Preis: 349 EUR (UVP)

Ich meine das Albergo+ist die Lösung für einen digitalen Lifestyle für Nutzer, die sich nicht mit knarzigen, billigen Boxen zufrieden geben möchten und noch den Unterhaltungswert eines Radios zu schätzen wissen oder wieder entdecken möchten.

 

 

Es gibt übrigens auch eine kostenlose Radio-App von Tivoli, über die man Zugriff auf 100 Internet Radio Stationen hat.

Download @
App Store
Entwickler: Tivoli Audio, LLC
Preis: Kostenlos
Download @
Google Play
Entwickler: Tivoli Audio
Preis: Kostenlos

Anton
Schreibt seit 2008 über Soft & Hardware und ist Mitbegründer von Appexam. Auch zu finden auf Google+

2 Kommentare zu “Tivoli Albergo+ im Test”

  1. Robert sagt:

    Das sieht ziemlich schick aus :)
    Ich habe bisher keine Erfahrungen mit digitalem Radio, würde ich gerne mal ausprobieren!

  2. Manuel Eggers sagt:

    Wird es das Radio auch mit der typischen Holzverkleidung geben ? Ich finde der Drehknopf an der Oberseite des Gehäuses war eine gute Idee!

Deine Meinung?

© 2013 Appexam. All rights reserved. ·
Powered by WordPress · Designed by Theme Junkie
   •    Portfolio   •   Kooperationen   •   Reviews   •   Kontakt   •   Autoren  •   Impressum