Benzinpreis auf dem Handy: Welche Vorteile bieten die neuen Benzinpreis-Apps?

Benzinpreis-App

© Gerhard Seybert - Fotolia.com

 

Die meisten werden sicherlich schon in den Nachrichten davon gehört haben, dass es mittlerweile sogenannte Benzinpreis-Apps gibt. Mit diesen Apps wird es den Nutzern ermöglicht, die Tankstellenpreise für Diesel, Benzin usw. untereinander zu vergleichen. Dabei sind in der Regel die meisten, aber längst noch nicht alle, Tankstellen mit den aktuellen Spritpreisen aufgelistet.

Welche Vorteile bieten die neuen Benzinpreis-Apps?

Die Vorteile dieser neuen Apps liegen für den Verbraucher ganz klar auf der Hand. Man kann immer und überall vom eigenen Smartphone die Spritpreise von den meisten Tankstellen in Deutschland miteinander vergleichen. Somit lässt sich in Sekundenschnelle ermitteln, welche Tankstelle in der Umgebung im Moment die günstigste ist. Dadurch kann der Nutzer sich schnell ausrechnen, wie viel Geld bei einem vollen Tank gespart werden kann.

Ein weiterer Vorteil dieser neuen Apps ist, dass die Tankstellen dadurch noch mehr im Konkurrenzkampf stehen. Das heißt, dass dadurch vermutlich die Spritpreise auf Dauer sinken werden, denn welcher Tankstellenbetreiber will die eigene Tankstelle schon immer oben bzw. unten bei den teuersten Tankstellen sehen? Dadurch werden sich die Spritpreise wohl nach und nach angleichen, was natürlich ein großer Vorteil für die Verbraucher sein kann, insbesondere bei den heutigen extrem hohen Preisen.

Welche Nachteile haben diese Apps bzw. die Aktion an sich?

Zunächst einmal ist zu sagen, dass die Tankstellenbetreiber selber am Sprit ohnehin sehr wenig verdienen. Meist sind es nur 1 Cent pro Liter, oftmals sogar weniger. Demnach ist zu bezweifeln, ob diese Apps wirklich solch einen großen Vorteil verschaffen und die Preise dauerhaft nach unten gehen.
Des Weiteren besteht die Gefahr, dass sich die Tankstellen miteinander absprechen, damit sich die Gewinne auf demselben Niveau halten.

Ein weiterer Nachteil dieser Apps ist die zum Teil sehr nervige Werbung. In so gut wie allen kostenlosen Benzinpreis-Apps findet sich störende Werbung, was dem Nutzer natürlich einiges an Nerven abverlangt. Viele Nutzer dieser kostenlosen Apps regen sich über die zum Teil irritierenden flackernden bzw. blinkenden Werbebanner auf. Mit der Bedienung eines Smartphones kann es zudem leicht passieren, dass man versehentlich auf einen solchen Banner klickt. Solche blinkenden Werbebanner können im Vergleich zu Werbeartikel Full Service oder Printwerbung ziemlich störend sein, da die Nutzer von der eigentlichen Funktion der App abgelenkt werden.

Des Weiteren ist bei den kostenlosen Benzinpreis-Apps ein großer Nachteil, dass einige Tankstellen in der Preisübersicht fehlen. Wer beispielsweise in kleinen Orten wohnt, indem es vielleicht nur drei Tankstellen gibt und nur zwei dann davon aufgelistet sind, für den sind solche Apps einfach unbrauchbar. Außerdem nehmen längst noch nicht alle Zapfstationen hierzulande an dem Preismeldesystem teil.
Demnach fehlen auch bei den nicht kostenfreien Apps einige Tankstellen in der Preisübersicht. Dass einige Tankstellen bisher noch nicht an diesem Preismeldesystem teilnehmen, ist aus ihrer Sicht allerdings mehr als nachvollziehbar, da sie selbst im Normalfall keinen Vorteil davon haben, außer sie haben schon immer günstigere Spritpreise angeboten, als die meisten anderen Tankstellen.

Anton
Schreibt seit 2008 über Soft & Hardware und ist Mitbegründer von Appexam. Auch zu finden auf Google+

Deine Meinung?

© 2013 Appexam. All rights reserved. ·
Powered by WordPress · Designed by Theme Junkie
   •    Portfolio   •   Kooperationen   •   Reviews   •   Kontakt   •   Autoren  •   Impressum